Diese Seite verwendet Cookies. Diese werden für eine benutzerfreundlichere Gestaltung der Webseite benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie unter "Weitere Informationen".
headimage
mobileImg

Lese-Rechtschreib-Institut

Diagnose – Beratung – Training

Lese-Rechtschreib-Institut / Diagnose-Beratung-Training
Legasthenie-LRS-Institut/Home

Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben?

Probleme in der Fremdsprache Englisch?

Normalbetrieb ab 18. Mai

Mit der Öffnung der Schulen am 18. Mai stellt auch das Lese-Rechtschreib-Institut wieder auf Normalbetrieb um.

Das bedeutet:

-Lese-Rechtschreib-Trainings im Einzelunterricht unter adaptierten Hygiene-Bedingungen am LRSI

-Erstgespräche und Trainingsstart jederzeit nach Terminabsprache möglich

-Klinisch-psychologische Diagnostik nach Terminvereinbarung möglich

-Telefonische Beratung von Mo-Fr. von 11-14 Uhr unter 0316 692802

-Natürlich erreichen Sie uns weiter per Mail unter legasthenie@aon.at


Bis zum 18. Mai gelten die folgenden Informationen zur aktuellen Covid 19 Situation:

In der aktuellen Situation bietet das Lese-Rechtschreib-Institut seine gewohnten Angebote weiterhin für Sie an. Trainings- und Beratungsangebote werden derzeit als Home-Office weitergeführt.

Wir sind weiterhin für Sie erreichbar unter:

legasthenie@aon.at

Für einen telefonischen Kontakt schicken Sie uns bitte eine E-Mail. Wir rufen gerne zurück.

Die Trainings

Laufende Trainings

Die Trainings des Lese-Rechtschreib-Instituts werden zurzeit als Tele-Trainings weiter fortgeführt. Informationen dazu erhalten Sie jeweils von Ihrem/r persönlichen Trainer/in.

Trainingsstart im Legasthenie-Training

Ein Trainingsstart im Tele-Training ist trotzdem jederzeit möglich. Die wöchentlichen Einheiten finden über elektronische Kanäle (nach Vereinbarung) statt. Das Material wird wie üblich vom Lese-Rechtschreib-Institut (z.B. per E-Mail, Download von der Homepage etc.) zur Verfügung gestellt.

Fragen zum Thema Legasthenie / Beratung über Diagnostik und Training

Auch unsere Beratungsleistungen können Sie weiterhin in Anspruch nehmen. Senden Sie uns einfach eine E-Mail und wir vereinbaren einen Termin für einen Rückruf. Auf diese Weise haben wir Zeit, auf Ihre Fragen einzugehen.


Förderung und Unterstützung

Seit mehr als zehn Jahren steht das Lese-Rechtschreib-Institut für kompetente Beratung und Hilfe bei Legasthenie und Lese-Rechtschreibschwäche für Kinder Jugendliche und Erwachsene. Wissenschaftlich abgesicherte Trainings- und Fördermethoden garantieren dabei eine erfolgreiche Entwicklung des Schriftspracherwerbs.

Testungen

In einem umfassenden diagnostischen Einzeltest wird von klinischen PsychologInnen abgeklärt, ob eine Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie) vorliegt. Die Diagnose kann erst dann gestellt werden, wenn das Kind Lesen und Schreiben erlernt. Die Testung sollte so früh wie möglich durchgeführt werden, um gezielte Fördermaßnahmen einzuleiten.

mehr …


Bereits im Vorschul- bzw. Kindergartenalter ist es möglich abzuklären, ob ein Risiko zur Entwicklung von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten besteht. Dabei werden mit psychologischen Testverfahren die Vorläuferfertigkeiten des Schriftspracherwerbs diagnostiziert, um eine gezielte Förderung abzuleiten.

mehr …

Förderung

Individuell abgestimmte Einzeltrainings verbessern die Lese- und Rechtschreibleistung in den Fächern Deutsch und Englisch. Die Förderung wird individuell abgestimmt und für Kinder, Jugendliche und Erwachsene durchgeführt.

mehr …

Kurse

kurseImg1

Eine Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie) lässt sich nur in einem längerfristig angelegten Training beheben. In vielen Fällen ist es jedoch auch eine große Hilfe, wenn bestimmte Techniken erlernt und im Rahmen eines Kurses abgesichert werden. Deshalb existiert auch ein umfangreiches Kursprogramm zu Themen wie Vorbereitung auf die Nachprüfung, Ferienkurse zur Verbesserung der Rechtschreibung, Lernen lernen und natürlich zu den wissenschaftlich evaluierten MORPHEUS- Programmen.

mehr …


Vorträge

Der Verein veranstaltet mehrmals jährlich Vorträge zu den Themen Lese-Rechtschreibschwierigkeiten, Lernpsychologie, richtiges Üben u.v.m.; auf Anfrage gerne auch in Schulen und Bildungseinrichtungen.

mehr …


Wie erkenne ich, ob mein Kind betroffen ist?

Symptome, auf die man achten sollte

  1. Beim Schreiben werden sehr viele Fehler gemacht.
  2. Die Anzahl der Rechtschreibfehler vermindert sich auch bei vermehrtem Üben kaum.
  3. Das Lesen bleibt trotz großer Anstrengung fehlerhaft und holprig.
  4. Die Anzahl der Fehler nimmt vor allem beim freien Schreiben stark zu.
  5. Das Erlernen einer Fremdsprache bereitet in den meisten Fällen Probleme.
  6. Auch bei Abschreibübungen schleichen sich Fehler ein.
  7. Deutsch wird mit der Zeit als Fach abgelehnt.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Thema?

Sie möchten sich genauer informieren?

Kontaktieren Sie uns einfach.


Wien
0660/5538971
Bruck/Mur
0680/2356348
Graz/Leibnitz
0316/692802

Mail: legasthenie@aon.at



News